Geschichte

Der Skiclub Ampflwang kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Schon im Jahr 1952, genau am 22. April, wurde der Verein gegründet. Aber was veranlasste das Gründungsteam dazu, in einer Gegend wie unserer einen Skiverein zu gründen? Ein Résumé nach 10 Jahren Vereinsgeschichte kann in der früheren Werkszeitschrift „Glück Auf“ der WTK nachgelesen werden: Als sich vor zehn Jahren einige Interessenten zusammenfanden, um einen Sport zu fördern, der zwar sehr bekannt, aber in keiner Weise der modernen Entwicklung entsprechend ausgeübt und gepflegt wurde, standen sehr viele der ganzen Sache etwas skeptisch und mit einem gewissen Misstrauen gegenüber. Wie recht aber diese wenigen Förderer des Wintersports unter dem Präsidenten des Klubs, Herrn Berginspektor Dipl. Ing. Friedmann und des langjährigen Obmannes, Herrn Oskar Stelzmüller hatten, zeigt der heutige Stand des Vereins im Oberösterreichischen Landesskiverband.“

Bild1

Das eifrige Team, unter dem der Skiclub Ampflwang gegründet wurde, setzte sich aus folgenden Personen zusammen:

Obmann: Stelzmüllner Oskar
Stellvertreter: Mayr Josef
Kassier: Arthur Pixner
Schriftführer: Siegfried Burgstaller
Sportwart: Hans Pixner
Sportarzt: Dr. Siegfried Mayböck

Unsere Obmänner im Überblick:
1952 – 1959 Oskar Selzmüller
1960 – 1980 Max Zödl
1981 – 1994 Werner Plank
1995 – 2008 Gerhard Buttinger
2009 – dato Dietmar Grois

Während der Verein zu Gründungszeiten rund 50 Mitglieder zählte, zählen wir nach mehr als 60 Jahren Vereinsgeschichte fast 1000 Mitglieder und gehören somit in Oberösterreich zu einem der größten Skivereine. Hinter diesem Erfolg steckt auch viel Arbeit, denn der Skiclub bietet seinen Mitgliedern schon von Beginn an ein großes Angebot.

Gleich zu Beginn des Vereinsbestehens wurde in Ampflwang eine Sprungschanze und Abfahrtsstrecke angelegt, um diese zwei Jahre später mit großem Erfolg auf eine Weite von 50m zu vergrößern. Gleichzeitig entstand eine Jugendschanze, die Sprünge bis zu 30m erlaubte. Mit der Durchführung vieler gut organisierter Veranstaltungen blühte Ampflwang als Skisprungort in der Region auf und durfte im Jahr 1967 die Oberösterreichischen Nordischen Landesmeisterschaften durchführen, 1970 sogar die Österreichischen Nordischen Schüler- und Jugendstaatsmeisterschaften. Auch viele junge Talente fanden sich unter der Ampflwanger Bevölkerung.

Ebenfalls in den ersten Jahren nach der Gründung wurde im Mai 1956 in über 3.000 freiwilligen Arbeitsstunden die Badehütte am noch heute für Mitglieder offenen Badeplatz in Weyregg erbaut. 1957 absolvierte Josef Dumpfahrt als erstes Mitglied des Skiclubs die Ausbildung zum staatlich geprüften Lehrwart wie auch zum Kampfrichter. Ihm folgten zahlreiche fleißige Freiwillige, die ihre gelernten Kenntnisse nun in vielen ehrenamtlichen Stunden im Verein weitergeben. So beispielsweise beim jährlichen Anfängerkurs auf unseren eigenen Liften in der Waldesruh, im Rennkader der „Snow- & Racingkids“ oder auch bei unserem umfangreichen Fit- uns Sport-Programm von Nordic Walking über Smove bis Tchoukball oder klassischem Konditionstraining.

Bild2

Sobald die Schneelage es in Ampflwang zulässt, gibt es eine abwechslungsreiche Langlaufstrecke durch die örtliche Hügelwelt, die für jeden unentgeltlich zugänglich ist.

Eine große Auswahl an Skiausfahrten darf natürlich nicht fehlen. Und hier ist mit Tageskifahrten, Snowstart Tagen in Serfaus, Familienskiwochen, Kinderskitagen in Werfenweng, Hausfrauenskitag oder der traditionellen Südtirolwoche in Soraga für jedes Skiherz das Richtige dabei. Abgerundet wird das Programm mit kulturellen und gesellschaftlichen Highlights wie dem Ball im Robinson Club Ampflwang, Adventfenster-Eröffnungen mit gemütlichem Glühweintrinken, Faschingsveranstaltungen oder den früheren legendären „Er & Sie Läufen“.


Top